nachhaltigkeit.

was meinte ich mit „zunächst bei sich selbst schauen“?
nehmen wir beispielsweise das thema 'nachhaltigkeit'.
das ist ja ein großes und wichtiges thema.
denn wir alle wissen:
so wie bisher können wir
als menschheit nicht weitermachen,
sonst passiert noch ein unglück.
wenn nicht für uns,
dann für unsere kinder oder enkelkinder.

zum glück gibt es viele die umdenken.
und ja, für viele firmen
ist das auch nur noch ein marketing-begriff,
um die öko-zielgruppe nicht zu verlieren,
aber immerhin,
das thema ist mitten in der gesellschaft.

soviel zu nachhaltigkeit im außen.

aber wie wäre es denn,
wenn wir außerdem auf uns schauen?

wo sind wir mit uns nicht nachhaltig?

was nützt es, wenn ich nachhaltigkeit fordere, aber … 

… die signale meines körpers übergehe
und mehr arbeite als mir gut tut?

… weniger schlafe als ich brauche?

… mich nicht außreichend bewege?

… mich nicht gut ernähre?

… mir regelmäßig substanzen zuführe,
die mein system dauerhaft schwächen,
wie zucker, alkohol oder nikotin?

… keine erfüllenden beziehungen habe?

ich denke „gleichgewicht“ ist das schlüsselwort.

bin ich zu lange „in schieflage“ werde ich krank.

neulich gehört, dass organe erst krankheitssymptone zeigen, wenn sie nur noch auf 30% ihrer kapazität arbeiten. das heißt es kann schon einige jahre etwas nicht im gleichgewicht sein, bevor man es überhaupt mitbekommt.

wirklich im gleichgewicht zu bleiben
finde ich eine sehr schwierige aufgabe.
ich denke da geht es vielen so.

aber während wir uns darin üben
nachhaltigkeit in uns selbst zu erschaffen,
desto mehr verstehen wir die prinzipien.
prinzipien der natur,
prinzipien des lebens.

die erfahrung können wir dann nutzen,
um diese prinzipien auch auf
größere zusammenhänge anzuwenden.

07.03.2015

reclaim your thoughts.
ideen vs. tat
primark-guerilla
entscheidungen sind weggabelungen.
wasser.
warum alkohol?
öffentlich auffallen.
lasst uns zunächst 100% mensch-sein, bevor wir versuchen cyborgs zu werden.
deine idee gehört dir nicht.
lineare lebensläufe.
kunst lebt von persönlichkeit.
kreisläufe.
probieren geht über studieren.
jotbrob: wise choosely.
bugfix yourself: plädoyer für innere arbeit.
schreiben ohne kopf.
dekadent.
benutz dein handy bis es kaputt ist.
der körper: kartographie deiner seele
klarer unterwegs mit morgenseiten
denken und sitzen.
denken und gehen.
morgens senden.
problem im geldsystem #2: zins
problem im geldsystem #1: geldschöpfung
warum schule?
wir brauchen keine angepassten mehr
fighten im außen vs. frieden im inneren.
the glory of kabelinternet
die virtualität von schuld.
ich vertraue auf meine sinne.
follow your excitement
ach du bist doch voll eso.
sich ernst nehmen.
luft an kopf.
der frühe vogel fängt den wurm.
sich zeigen.
was soll man machen?
erwartungen und bedürfnisse
blogeintrag oder fragment?
der fisch und die angel.
massiv muss wachsen.
beobachtung statt bashing.
es ist die richtung
show up for your life!
society & human needs
man müsste / es bräuchte
guten morgen
opfer
ein spiel.
fuck you!
flüchtig.
echt.
was geht.
sitzen.
muss & will

nachhaltigkeit. nachhaltigkeit.