flüchtig.

ein grund, warum ich scheinbar dieses outlet brauche war die erkenntnis, dass gedanken so flüchtig sind.
das macht sie irgendwie unrelevant.

was nützt ein gedanke, ein vorsatz, eine idee,
wenn ich sie nicht verfolge, nicht in die tat umsetze?
dann war es nur ein aufflackern meiner neuronalen netze und in 2 wochen bleibt davon nichts.

und doch sind sie doch irgendwie schön,
diese kleinen anstöße.
hält man sie fest – wie hier an diesem ort – 
entsteht ein archiv flüchtiger und vielleicht unrelevanter geistesblitze, gedanken, überlegungen, beobachtungen.

und dann bekommen sie wieder relevanz, wenn ein gedanke mit einem von euren *klick macht.
lasst es mich wissen, wenn dem so sei. eine kommentarfunktion wird es evtl. noch geben.

deshalb nur "fragmente", keine theorien. hier wird niemand abgeholt, hier wird nix erklärt.
hier steht der gedanke für sich und kann somit seine eigentliche wirkung entfalten.

gedanke, konfrontation, resonanz oder auch nicht.
mir gleich, ihr entscheidet.

05.08.2013




ernähre ich mich gesund?
reclaim your thoughts.
ideen vs. tat
primark-guerilla
die anstalt.
entscheidungen sind weggabelungen.
erman oder denglisch?
wasser.
der mann mit der maske.
warum alkohol?
die kirchenzeitung von heute
dezentralität.
ministry of silly walks #1: rückwärts gehen.
öffentlich auffallen.
lasst uns zunächst 100% mensch-sein, bevor wir versuchen cyborgs zu werden.
deine idee gehört dir nicht.
lineare lebensläufe.
kunst lebt von persönlichkeit.
kreisläufe.
probieren geht über studieren.
jotbrob: wise choosely.
bugfix yourself: plädoyer für innere arbeit.
schreiben ohne kopf.
dekadent.
benutz dein handy bis es kaputt ist.
die erde und die welt.
der körper: kartographie deiner seele
klarer unterwegs mit morgenseiten
denken und sitzen.
denken und gehen.
morgens senden.
nachhaltigkeit.
problem im geldsystem #2: zins
problem im geldsystem #1: geldschöpfung
schublade: nazi.
warum schule?
wir brauchen keine angepassten mehr
die beste phó-suppe in leipzig-lindenau
fighten im außen vs. frieden im inneren.
the glory of kabelinternet
die virtualität von schuld.
ich vertraue auf meine sinne.
follow your excitement
ach du bist doch voll eso.
sich ernst nehmen.
luft an kopf.
der frühe vogel fängt den wurm.
sich zeigen.
was soll man machen?
erwartungen und bedürfnisse
blogeintrag oder fragment?
der fisch und die angel.
massiv muss wachsen.
beobachtung statt bashing.
es ist die richtung
show up for your life!
society & human needs
man müsste / es bräuchte
guten morgen
opfer
ein spiel.
fuck you!
echt.
was geht.
sitzen.
muss & will

flüchtig. flüchtig.