bugfix yourself: plädoyer für innere arbeit.

jede software hat einen entwickler.

wenn fehler auftreten, bugs im fachjargon,
übernimmt er verantwortung,
durchsucht den code nach der ursache des fehlers,
findet ihn, und repariert den fehlerhaften code.

ein bugfix.

dann gibt es ein update für die software,
und alle nutzer der software werden
von diesem bug befreit.

was in diesem bereich so einleuchtend klingt,
fällt uns komischerweise bei uns selber schwer.

oft handeln wir reflexhaft,
automatisiert,
und fragen uns nachher:
huch, was war denn da los?

oft wiederholen wir verhaltensweisen,
von denen wir wissen, dass sie uns schaden.

immer und immer wieder
triggern uns die selben sachen an,
und immer wieder landen wir mit uns in verhalten,
von dem wir im nachhinein klar wissen:
eigentlich möchte ich so nicht sein.

ganz klar: ein bug.

woher kommt das?

innerhalb der metapher
ist unser unbewusstes die software. 

wir wurden in jungen jahren programmiert
und jetzt sitzt der programmcode da
in unserem nervensystem.

wie ein pavlovscher hund haben wir
oft fälschlich bestimmte dinge mit freude,
andere dinge mit leid verknüpft.

diese (früh)kindlichen verknüpfungen wirken in uns.

bis wir sie ändern.

was?
die kann man ändern? 
wir sind nicht für immer so wie wir sind?

richtig.

der in unserer gesellschaft dominante ratschlag lautet:

bekämpfe den inneren schweinehund,
überliste ihn,
sei stärker als deine inneren dämonen.

ein bisschen davon brauchen wir vielleicht auch.
aber es ist nicht sehr energie-effizient.
ja, man kann mit genügend kraft
bei gegenwind den berg hoch fahren.

aber wie wäre es,
wie ein software-entwickler
verantwortung zu übernehmen,
für unseren fehlerhaften programmcode?

wie wäre es,
wenn wir uns auf die suche begeben
den bug zu finden?

wo habe ich was wann in meiner kindheit
warum miteinander verknüpft?

ach DESWEGEN bin ich so.

im richtigen kontext,
mit den richtigen methoden,
kann dann heilung stattfinden:

ein bugfix.

in der zeit darauf kannst du dich beobachten,
wie sich die dinge verändern.
wie du plötzlich nicht mehr handelst,
wie du gar nicht wolltest,
destruktive verhaltensweisen
einfach nicht mehr nötig sind.

und plötzlich ist da gar kein schweinhund mehr da
gegen den du kämpfen müsstest.
der wind hat sich gedreht.

und du hast jetzt rückenwind.

18.03.2015




ernähre ich mich gesund?
reclaim your thoughts.
ideen vs. tat
primark-guerilla
die anstalt.
entscheidungen sind weggabelungen.
erman oder denglisch?
wasser.
der mann mit der maske.
warum alkohol?
die kirchenzeitung von heute
dezentralität.
ministry of silly walks #1: rückwärts gehen.
öffentlich auffallen.
lasst uns zunächst 100% mensch-sein, bevor wir versuchen cyborgs zu werden.
deine idee gehört dir nicht.
lineare lebensläufe.
kunst lebt von persönlichkeit.
kreisläufe.
probieren geht über studieren.
jotbrob: wise choosely.
schreiben ohne kopf.
dekadent.
benutz dein handy bis es kaputt ist.
die erde und die welt.
der körper: kartographie deiner seele
klarer unterwegs mit morgenseiten
denken und sitzen.
denken und gehen.
morgens senden.
nachhaltigkeit.
problem im geldsystem #2: zins
problem im geldsystem #1: geldschöpfung
schublade: nazi.
warum schule?
wir brauchen keine angepassten mehr
die beste phó-suppe in leipzig-lindenau
fighten im außen vs. frieden im inneren.
the glory of kabelinternet
die virtualität von schuld.
ich vertraue auf meine sinne.
follow your excitement
ach du bist doch voll eso.
sich ernst nehmen.
luft an kopf.
der frühe vogel fängt den wurm.
sich zeigen.
was soll man machen?
erwartungen und bedürfnisse
blogeintrag oder fragment?
der fisch und die angel.
massiv muss wachsen.
beobachtung statt bashing.
es ist die richtung
show up for your life!
society & human needs
man müsste / es bräuchte
guten morgen
opfer
ein spiel.
fuck you!
flüchtig.
echt.
was geht.
sitzen.
muss & will

bugfix yourself: plädoyer für innere arbeit. bugfix yourself: plädoyer für innere arbeit.